merken
teilen
twittern
senden
senden
Email

Beitragsinhalt

Ist die Entscheidung für ein Kind gefallen, soll es gern schnell gehen. Ganz automatisch wächst die Erwartungshaltung und mit jeder Menstruation schwingt Enttäuschung mit. Je länger es dauert, umso frustrierender wird es. Ungeduld und Enttäuschung verursachen seelischen Stress. Das ist ja nun völlig kontraproduktiv, doch lässt sich leider nicht einfach mal so abschalten. Neben den Möglichkeiten, die Gefühle in Balance zu halten, kannst du auch gezielt deinen Körper unterstützen. 

Raus aus der abwartenden passivhaltung, hin zur aktiven Unterstützung

Mache dir erst einmal bewusst, dass es nicht der Regelfall ist, dass frau sofort schwanger wird. Du hörst vielleicht eher von diesen Fällen, weil Frauen und Paare mit längerem oder sehr langem Kinderwunsch einfach wenig darüber sprechen. Das leuchtet ein oder? Also ist da die Wahrnehmung gern verfälscht. Der Körper braucht manchmal einfach seine Zeit. 

Mit diesen 4 Tipps kannst du deinen Körper in seiner Fruchtbarkeit unterstützen. 

Wenn du jetzt erwartest, dass ich dir konkrete Handlungsanweisungen gebe, wann du was und viele von welchem Mittelchen nehmen sollst, muss ich dich leider enttäuschen. Denn genau so funktioniert das eben nicht. Jeder Mensch und jeder Körper ist anders. Jeder bringt andere Erfahrungen und eine andere Geschichte mit. Das ist auch emotional, körperlich und energetisch gespeichert. Die Signale kommen vor dir! Du musst lernen, sie wahrzunehmen, zu beachten und ihre Hinweise umsetzen. 

Essen in der Kinderwunschzeit

Verfilze dich nicht in ewigen Ernährungsplänen. Natürlich mach eine ausgewogene, biologische und überwiegend pflanzliche Ernährung einen deutlichen Unterschied. Doch bei allen Erkenntnissen solltest du den Genuss nicht vergessen. Wenn Essen keine Freude mehr bereitet und im schlimmsten Fall auch noch mit Überwindung zu tun hat, dann geht das nach hinten los. Es nervt dich an und in „unbeobachteten“ Momenten, verfällst du üblen Heißhungerattacken. 

Achte auf deinen Appetit. Er zeigt dir, was dein Körper braucht, um alle Prozesse optimal bewerkstelligen zu können. Denn nur so hat er die Kapazität für eine Schwangerschaft.  

Bleibe intuitiv bei deiner Essensauswahl. Natürlich ist es ein Unterschied, ob du zwischen Chips, Eis und Pommes auswählst oder zwischen Kartoffeln, Reis, Salat und Gemüse. 

Trinken in der Kinderwunschzeit

Spring bitte nicht auf den 3-Liter-Trend auf. Viel trinken ist relativ. Zwei Liter und mehr sind schon sehr viel und im Rahmen einer Detox-Kur auch sinnvoll. Doch du machst ja keine dauerhafte Detox-Kur. Da hat dein Körper anderes zu tun, als schwanger zu werden. Außerdem ist die Gefahr groß, dass bei übermäßigem Trinken, viele Mineralien aus deinem Körper geschwemmt werden. Mineralstoffe sind enorm wichtig für deine Fruchtbarkeit. Also achte auch bei Trinken

auf die Signale, also die Bedürfnisse deines Körpers. Ignoriere nicht, wenn du Durst hast. Das machen wir in dieser schnelllebigen Welt viel zu oft und bekommen es mitunter nicht mal mit. Stelle dir am besten immer etwas zu trinken bereit oder habe eine Flasche in deiner Tasche, so dass du ganz schnell und ohne großen Aufwand reagieren kannst.

Trinke vor allem gutes Wasser und Kräutertees. Wenn du Tee trinken möchtest, dann nutze doch gleich das unten erwähnte Frauenmantelkraut als Tee oder in einer Mischung. 

Wasser ist der Quell des Lebens, das größte Speichermedium der Welt und unser wichtigstes Nahrungsmittel. Doch eine Bitte habe ich: Trinke bitte kein ungefiltertes Leitungswasser. Die Qualität des Wassers  ist grundsätzlich sehr unterschiedlich – natürlich auch die in Flaschen. Auch wenn du dein Wasser gut filterst, empfiehlt es sich regelmäßig ein gutes Mineralwasser zu trinken. 

Noch ein Tipp: Um deinem Körper gute Mineralien zuzuführen, verzichte auf jodiertes Speisesalz, welches meistens noch mit Rieselhilfen verunreinigt ist. Wähle das Beste: reines naturbelassenes Himalaya Salz. 

Stärke deine Leber

Die Leber ist eines der wichtigsten Organ in der Kinderwunschzeit. Das liegt daran, dass sie an den hormonellen Kreisläufen im Körper beteiligt ist. Daher ist es geradezu logisch: Um einen ausgewogener Hormonspiegel zu erlangen bzw. beizubehalten, solltest du deine Leiber stärken. 

Eine ganz einfache Art, um deiner Leber etwas Gutes zu tun, ist der Verzehr von Bitterstoffen.

Bitter schmeckende Lebensmittel wirken anregend für die Leber. Wenn du merkst, dass du viel gereizt bist und schlecht schläfst, dann kann deine Leber durchaus Unterstützung vertragen. Baue dann einfach bittere Komponenten in deinen Speiseplan ein. 

Lebensmittel mit gesunden Bitterstoffen sind:

  • Apfelschalen
  • Artischocken
  • Brokkoli
  • Chiccorée
  • Giersch
  • Grapefruit
  • Grüne Bohnen
  • Gurken
  • Kräutertees
  • Kohl
  • Limetten
  • Löwenzahn
  • Oliven
  • Orangen
  • Pfefferminze
  • Radicchio
  • Rosenkohl
  • Salbei
  • Spinat
  • Walnüsse
  • Zitronen
  • Zucchini

Wenn du deiner Leber und dir eine kleine Auszeit gönnen möchtest, dann mache dir einen Leberwickel. Das ist das reinste Erholungsprogramm für die Leber. Alle Infos dazu findest du hier.

Pflanzliche Helfer

Sie sind das Original: Pflanzen. Die moderne Pharmazie hat ihren Ursprung in der Pflanzenkunde. Die chemischen Verbindungen in Aspirin & Co. finden wir in der Pflanzenwelt. Warum also nicht mit den Originalen arbeiten? 

Mönchspfeffer

Er ist wohl der Klassiker bei Kinderwunsch. Er förderte die Bildung des Gelbkörperhormons. Das hat bedeutende Aufgaben für die Einnistung der befruchteten Eizelle. Mönchspfeffer wirkt ausbalancierend bei unregelmäßigem Zyklus. Mönchspfeffer verfügt auch über Bitterstoffe. Damit stärkt er auch die Leber.

Frauenmanteltee

Der Name dieser Pflanze ist Programm. Frauenmantel ist ein altbewährtes Heilkraut und das Frauenkraut schlechthin. Frauenmantel wirkt harmonisierende und regulierend auf die hormonelle Balance und harmonisierend auf die Menstruation.  Seine entzündungshemmende Wirkung wirkt sich auch positiv auf entzündliche Prozesse in den Fortpflanzungsorganen aus. Getrocknetes Frauenmantelkraut kannst dir wunderbar als Tee aufbrühen und regelmäßig trinken.

Ingwer

Ingwer ist bekannt für seine stark entzündungshemmende Wirkung. Außerdem stärkt er das Immunsystem und wirk durchblutend und aphrodisierend. Eine sehr tolle Wirkkombination in der Kinderwunschzeit. Nutze Ingwer besonders in der Erkältungszeit, denn wenn dein Immunsystem stabil ist, kann sich dein Organismus getrost um eine Schwangerschaft kümmern. Die aphrodisierende Wirkung ist natürlich im Vorfeld hilfreich, ebenso wie die durchblutende Wirkung. In der konzentrierten Form des ätherischen Öles kannst du dir mit Ingweröl den Bauch sowie die Reflexpunkte der Gebärmutter einreiben. Sie befinden sich an deinen Knöcheln sowie den Handgelenken. Das sorgt für eine gute Durchblutung. Wenn du gern Heißgetränke magst, dann überbrühe dir ein Stück Ingwer und genieße ihn als Tee.

Muskatellersalbei

Dieses Öl ist meiner Meinung nach ein musst-Have für alle Frauen. Es ist das Frauenöl schlechthin. Muskatellersalbei reguliert den Hormonhaushalt, wirkt entkrampfend, entspannend, schmerzlindernd, östrogenähnlich, aphrodisierend. Mehr muss ich wohl nicht schreiben. Ein Öl für alle Zyklusphasen. 

Nutze dieses Öl verdünnt mit einem warmen Trägeröl und verwöhne damit deinen Bauch. Es wird dir auch in Akutphasen bei Menstruationsbeschwerden hilfreich sein. Bei einem unregelmäßigen Zyklus und zum Hormonausgleich empfiehlt sich eine langfristige Nutzung. Muskatellersalbeiöl ist stets Teil meiner Mischungen für die Kinderwunschmassagen.

Was du deinem Körper zuführst ist entscheidend. Also achte in der Kinderwunschzeit auf gutes Essen und Trinken und vergiss dabei nicht den Genuss. Wenn du Präparate, wie Mönchspfeffer und ätherischen Ölen nutzen möchtest, dann achte auch hier auf allerhöchste Qualität. Gerade bei pflanzlichen Wirkstoffen ist nicht nur der Anbau, sondern auch die Verarbeitung entscheiden für deren Wirkung. 

Tipp: Solltest du nach einem Jahren nicht schwanger werden, dann ist es ratsam, auf emotional-seelischer Ebene nach Blockaden zu schauen und sich um deren Auflösung zu bemühen. Sollte auch danach eine Schwangerschaft erneut ein Jahren auf sich warten lassen, dann ist eine medizinische Abklärung sinnvoll.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

merken
teilen
twittern
senden
senden
Email
Warenkorb

Warte! Bevor du gehst, nimm 5 Minuten Ruhe und Entspannung mit.

Trage dich in unseren Newsletter ein und erhalte eine 5-Minuten-Meditation für eine positiven Tagesstart sowie unsere Checkliste für eine wohltuende holistische Tagesroutine. Nutze diese beiden Tools für einen Alltag mit mehr Freude und Leichtigkeit!

* Mit dem Absenden deiner Anmeldung erklärst du dich einverstanden, dass deine Daten an meinen Maildienstleister Sendinblue zum Zwecke der Weiterverarbeitung übergeben und gemäß deren Datenschutzbedingungen gespeichert werden. Deine Daten werden NICHT an Dritte weiter gegeben. Du kannst dich jederzeit aus dem Newsletter abmelden. Mehr Informationen zu Sendinblue und wie mit deinen Daten verfahren wird, findest du in meiner Datenschutzerklärung